Einsatzfahrzeug für Rettungshunde

BAD MÜNDER. Angefangen hatte es mit einer Spende des Fördervereins Bundesdeutscher Hilfsdienste (wir berichteten), abgeschlossen wurde das Projekt mit dem rund 30 000 Euro teuren Umbau zu einem einsatzbereiten Mobil: Das neue Fahrzeug der Rettungshundestaffel Weserbergland ist nun offiziell im Dienst.
Durch zahlreiche Spenden, Sammelaktionen und Versteigerungen sowie viel Eigenleistung wurde das Fahrzeug zum einem sogenannten Einsatzleitwagen umgebaut – mit Funk- und Computer an Bord sowie Boxen für die Vierbeiner. Grund genug, Sponsoren und Gönner zum Dank an das Vereinsgelände an der Süntelstraße einzuladen.
Staffel-Leiter Rüdiger Lohmann dankte allen Helfern vor den Gästen, darunter Bürgermeister Hartmut Büttner, Stadtbrandmeister Carsten Koch und der ehemalige Städtebund-Vorsitzende Rainer Timmermann. Eingeladen waren auch Grundstücksbesitzer, deren Gelände die Retter ständig für Übungszwecke benutzen können. Was jetzt noch fehlt, ist das Blaulicht mit Rettungssignal. Dazu sind weitere rund 7500 Euro notwendig.
gmen

Schreibe einen Kommentar